Ankunft in Greven (Teil 2)

Hallo, die Busfahrer haben gerade Bescheid gegeben, dass die Busse ca gegen 15 Uhr in Greven ankommen. Wir sehen uns dann am Busbahnhof! Bis später.

Ankunft zuhause

Hallo zusammen, die Abfahrt hier im Sauerland ist erst um 13 Uhr, deswegen kommen die Kinder nicht um 14 Uhr, sondern erst später in Greven an. Bis später!

„MS Martinus“ auf Weltreise

Ahoi Matrosen!
Auf hoher See ist viel passiert in der letzten Zeit. Gestern lief die „MS Martinus“ in den Hafen von New York ein. Nach einem kleinen Vortrag über die USA hatten die Gäste den ganzen Tag Zeit, um die USA außerhalb des Schiffes zu erkunden. Bei einem spannenden Rollenspiel mussten die Kinder der Freiheitsstatue ihre Krone wiederbringen und in einem kleinen Impro-Theater ihr Können als Straßenkünstler beweisen. Anschließend wurde bei einer außergewöhnlichen Spielshow den Abend ausklingen lassen. Nachts auf hoher See gab es dann Besuch von gleich drei Überfällergruppen, die erfolgreich von der Leiterrunde abgewehrt werden konnten.
Heute morgen landete der Luxusdampfer dann auf Mallorca, wo passend zum Ort abends eine dicke Party gefeiert wird. Vorher galt es jedoch die Leiter, die sich quer über die Insel verteilt hatten, zu finden und sich begehrte Unterschriften zu erspielen. Morgen geht es leider schon wieder in die Heimat, wo alle mit Sehnsucht ans Lager zurückdenken werden.

Spannende Tage in Brasilien

Ahoi Matrosen!
Gestern war allerlei los auf und um der „MS Martinus“. Morgens starteten die Kinder mit einem sportlichen Programm in den Tag, um dann hinterher den Lagerplatz genauestens unter die Lupe zu nehmen. Jeder Stein wurde akribisch doppelt umgedreht. Mittags stand dann nach einem leckeren Hähnchen-Curry und Joghurt zum Nachtisch ein von den Reiseleitern vorbereitetes Entspannungsprogramm an. Die Traumreise wurde zugleich von vielen für ein kurzes Nickerchen genutzt. Doch nicht nur Entspannung wird auf der „MS Martinus“ großgeschrieben, auch ein spielerisches Miteinander stand im Vordergrund. Die Mittagspause wurde auch fleißig zum Ballspielen oder Karten spielen genutzt. Am Nachmittag machten die Gäste dann Bekanntschaft mit der brasilianischen Polizei im Drogenspiel. Hierbei versuchten die Kinder, sich Drogen mit hohem Wert zu ertauschen (natürlich nur harmlose Tütchen mit Mehl oder Tic-Tacs). Der Tag war nun im Flug vergangen. Nach dem Abendprogramm hatten dann die neuen Leiter, genannt TPL, ihren großen Moment. Sie hatten zum ersten Mal ganz alleine einen Programmpunkt geplant. Trotz flauem Magen lief alles glatt über die Bühne und die Kinder waren begeistert. SO hatten die TPLer dann auch ihre Qualitäten als angehende Leiter bewiesen. Anschließend gab es dann einen gemütlichen Ausklang mit Stockbrot und Marshmallows am Lagerfeuer, bevor die Kinder totmüde ins Bett fielen.

Willkommen im Paradies

Ahoi Matrosen!
Gestern gegen 19 Uhr erreichten die Gäste und der restliche Teil der Crew mit der „MS Martinus“ den Heimathafen in Bleiwäsche. Obwohl die Überfahrt länger als erwartet dauerte, kamen alle Gäste unversehrt an und konnten direkt ihre Zelte beziehen. Die Küche versorgte alle mit vorzüglichen Essen vom Grill (passend zum aktuellen Aufenthaltsort in Deutschland). Nachdem ausgiebig geschlemmt wurde, verbrachten alle Zelte den Abend mit ihren Zeltleitern und lernten sich besser kennen.
Die Ruhe, die auf den Decks eingekehrt war, hielt jedoch nicht lange an. Während die Kinder friedlich schlummerten, wurde der Zeltplatz von Freunden aus der Heimat überfallen. Obwohl sich die Überfäller allergrößte Mühe gegeben haben und nicht mehr viel zum Sieg fehlte, war die Leiterrunde natürlich stärker und hat das Banner erfolgreich verteidigt.
Heute morgen kam die „MS Martinus“ nach einer langen Überfahrt über den Atlantik in ihrem ersten Zielhafen in Rio de Janeiro an. Bei sonnigem Wetter und frischen Wind wurde die brasilianische Flagge gehisst. Nun erwartet die Gäste ein aufregender Tag in Brasilien, dem Land mit der fünftgrößten Bevölkerungszahl, wie einer unserer Reiseleiter mit Begeisterung verkündete.

Blogeintrag Nr. 1

Ahoi Matrosen!

Während sich die Gäste noch auf ihren Urlaub vorbereiten und Fernweh nach fremden Orten haben, hat sich heute Morgen pünktlich um 10 Uhr mitteleuropäischer Zeit der erste Teil der Crew auf nach Bleiwäsche gemacht. Hier ist der Heimathafen der „MS Martinus“. Die Crew ist fleißig dabei, das Schiff seetüchtig zu machen: der Boden würde gewienert, die Zimmer sind vorbereitet und auch in der Küche läuft alles auf Hochtouren. Auf der Brücke hat der Kapitän ein wachsames Auge auf das Treiben seiner Crew. Nun zum alltäglichen Wetterbericht: Wir haben hier aktuell 16 Grad Lufttemperatur, außerdem herrscht ein schwacher Wind aus Westen. Der Himmel ist noch bewölkt, es klart aber zur Nacht auf.Für morgen verheißt das Wetter nur Gutes, die Temperaturen werden bis auf 25 Grad steigen und auch die Sonne lässt sich den ganzen Tag blicken. Lediglich zur Nacht kann es zu vereinzelten Schauern kommen.Soviel erstmal von der „MS Martinus“ und von Ihrer Crew. Wir freuen uns auf alle Gäste, die am morgigen Tag ihren unvergesslichen Urlaub auf der „MS Martinus“ starten werden. Ihre Crew der „MS Martinus“